Wo gebrauchten Sattel kaufen?

Deine Vorstellung ist ein neuer Sattel für dein Pferd. Bestimmt bist du dir schon sicher, welche Art es werden soll. Also googelst du „Sattel kaufen“ und es tauchen viele Einträge auf. Neben den einschlägigen Versandhäusern und Online-Shops hast du auch die ein oder andere Sattlerei gesehen. Nur wo findest du jetzt eigentlich deinen Sattel?

Vielleicht bist du schon viel weiter und suchst ein bestimmtes Modell in einer Sonderfarbe mit deiner Sitzgröße. Wenn es dann noch einen Sattler gibt, der den neuen Sattel regelmäßig fachgerecht prüfen kann, ist alles perfekt.

Folgende Möglichkeiten stehen dir für die Sattelsuche zur Verfügung:

  • Sattlerei
  • Ebay Kleinanzeigen
  • Facebook Sattel-Gruppen
  • Aushang am Schwarzen Brett im Reitstall
  • Online-Shop
  • Messe

Sattelkauf beim Sattler vor Ort

Die klassische Variante ist ein Sattler aus der Umgebung. Er wird wahrscheinlich neben deinem Favoritensattel noch andere Modelle dabei haben. Um den Sattelkauf bei einem Sattler vor Ort so effektiv wie möglich zu gestalten, kannst du bereits vorab mit deinem Sattler absprechen, welche Art von Sattel du gerne hättest und ebenfalls die benötigte Kammerweite und eventuell Sitzgröße schon eingrenzen.

Vorteil beim Kauf beim Sattler vor Ort ist eindeutig, dass du direkt mehrere Modelle ausprobieren kannst und im besten Falle einen fachkundigen Berater für die Anpassung des Sattels hast.

Ein kompetenter Sattler weiß schnell, welcher Sattel für den Rücken deines Pferdes geeignet ist. Wenn du noch nie einen Termin mit einem Sattler hattest, kannst du dich bei uns auf dem Blog darüber informieren.

In unserem Blogbeitrag Wie läuft ein Termin mit dem Sattler ab erfährst du mehr über den Termin mit dem Sattler, den Ablauf vom Boden und im Sattel sowie die von dir vorzubereitenden Dinge, damit der Termin für dich zum Erfolg wird – und du einen passenden Sattel findest.

Sattelkauf über Anzeigenportale

Über das Kleinanzeigenportal besteht ebenfalls die Möglichkeit, nach deinem Sattel zu suchen. Viele Modelle in unterschiedlichsten Größen und auch Zuständen werden hier laufend angeboten.

Vorteil ist es, dass du nach deiner bevorzugten Sattelmarke, dem Modell oder auch nach der gesuchten Kammerweite suchen kannst. Dadurch grenzt du die Suche soweit ein, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, den passenden Sattel zu finden, als wenn du einen Sattler mit einer zufälligen Sattelauswahl zu dir kommen lässt.

Allerdings sind auch hier schwarze Schafe unterwegs.

Du solltest vor allem darauf achten, dass du die Möglichkeit hast den Sattel vor Kauf in Augenschein zu nehmen, um beispielsweise ausschließen zu können, dass der Sattelbaum gebrochen ist.

Hier gibt es allerdings auch Warnhinweise, um erst gar kein Geld für die nicht existierende Ware zu bezahlen. Sollten Anzeigen mit zahlreichen Rechtschreibfehlern gespickt sein und Wörter vorkommen, die in diesem Zusammenhang keinen Sinn machen, ist Vorsicht angebracht. Vielleicht findest du das gar nicht schlimm, aber wer sich keine Mühe für den Anzeigentext gibt, hegt kein ernstes Interesse daran, die Ware zu verkaufen.

Direkt nach deiner Kontaktaufnahme erhältst du eine Nachricht, dass Geld an ein Konto außerhalb der EU zu überweisen. Und das möglichst schnell, weil der Wellensittich gestorben und die Enkel das Geld dringend benötigen. Alternativ sind es die Eltern, Großeltern oder die Frau. Und natürlich ist das alles Humburg – daher Augen auf (auch und gerade) beim Sattelkauf!

Aber es gibt auch positive Aspekte, wenn eine Sattlerei dahinter steckt, die Person Paypal anbietet oder du den Sattel persönlich abholst und bezahlst.

Wir haben allerdings schon viele gute Erfahrungen mit gebrauchten Sätteln gemacht und auch selbst verkauft. Bis heute hatten wir Glück und trafen ebenfalls auf ehrliche Verkäufer.

Sattelkauf auf Pferdemessen

Auf den typischen Pferdemessen kannst du dich ausgiebig bei den Ausstellern informieren. Einige unbekanntere Hersteller stellen auf den größeren Messen neue Produkte vor.

So haben wir zum Beispiel bereits Luftkissenpolster auf Messen Probe gesessen.

Von Vorteil ist es natürlich, wenn du bereits eine bestimmte Marke ins Auge gefasst hast. Vor Ort kann man wunderbar Informationen aus erster Hand erhalten und auch den ein oder anderen Messerabatt mitnehmen.

Vielleicht vereinbarst du einen Termin in deinem Stall, um das ausgewählte Modell auf deinem Pferd Probe zu reiten und anpassen zu lassen.

Sattelkauf im Umkreis oder im eigenen Reitstall

Das Gute liegt manchmal eben doch sehr nahe – während du versuchst, einen passenden Sattel zu finden, möchte möglicherweise dein Boxennachbar seinen Sattel verkaufen. Klingt erstmal sehr banal, doch ist als Alternative oder auch Zusatzoption in jedem Falle weiter zu verfolgen.

Es kann sich auch im dem Reitstall, wo dein Pferd steht, herumgesprochen haben, dass du einen neuen Sattel suchst.

Zusätzlich hilft dir auch ein Aushang am Schwarzen Brett.

Uns ist es tatsächlich einmal so ergangen, dass eine Einstellerin unseren Sattel gekauft hat, weil sie genau das Modell gesucht hat und wir es am Schwarzen Brett per Aushang zum Verkauf angeboten haben.

Sattelkauf in sozialen Netzwerken

Wo du auch gut suchen kannst, sind natürlich alle sozialen Netzwerke oder auch Foren. Bei Facebook z.B. gibt es unendlich viele Sättel zu kaufen. Und das für jeden Typus. Ob Kaltblut, Isländer, Warmblut oder spezielle Anforderungen wie französische Kissen oder Flachsitzer, hier ist mit Detektivarbeit der richtige Sattel leicht zu finden.

Sinnvoll ist es, wenn du dich hier zunächst auf deinen Umkreis beschränkst und dann diesen erweiterst, sollte gerade kein passendes Modell in deiner Nähe angeboten werden, was du vor Ort ansehen oder sogar bei dir im Stall ausprobieren könntest.

Möglich ist hier, sowie auch bei den Kleinanzeigenportalen – gegen entsprechende Kaution, den Sattel zum Ausprobieren zuzusenden, sollte ein Ortstermin aufgrund der Entfernung nicht möglich sein.

Sattelkauf im Reitsportfachgeschäft

Das gut sortierte Reitsportfachgeschäft ist ebenfalls eine Anlaufstelle für deinen Sattelkauf. Hier findest du eine Auswahl von Neu- oder Gebrauchtsätteln.

Viele Reitsportläden kaufen Sättel auf Kommission, das bedeutet, dass diese Sättel durch den Eigentümer des Sattels an das Reitsportgeschäft gegeben wurden und wenn der Sattel dann an jemanden verkauft wird, erhält der alte Eigentümer den Kaufpreis vom Reitsportgeschäft ausgezahlt.

Falls du auch überlegst deinen Sattel auf Kommission zu verkaufen, dann guck mal in unseren Beitrag zum Thema Verkaufen auf Kommission.

Einige Läden arbeiten direkt mit bestimmten Marken zusammen, hier findest du dann spezialisierte Infos und Sattelarten von ausgewählten Firmen.

Sollten Anpassungen vorzunehmen sein, könntest du den Kontakt direkt im Geschäft zu den Sattlereien aufnehmen lassen.

So viele Möglichkeiten einen Sattel zu kaufen…

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen neuen Sattel zu erwerben. Die gängigsten sind direkt bei einem Sattler vor Ort Sättel auszuprobieren oder wenn du bereits weißt, welcher Sattel es werden soll, dies über das Internet auf Reitsportfachgeschäfte oder private Verkäufer einzuschränken.

Solltest du im gleichen Zuge einen Sattel verkaufen wollen, dann sieh dir doch Unsere 7 Tipps zum Sattelverkauf an.

Völlig unerwartet blieb jetzt natürlich noch die Variante, dass du dir einen individuellen Maßsattel anfertigen lässt. Dafür musst du zuerst nur einen Sattelhersteller finden, der dies macht.