Mein Pferd schnappt beim Satteln

Viele kennen das Problem: kaum näherst du dich mit deinem Sattel, fängt dein Pferd an zu schnappen. Erst in die Luft und dann sogar nach dir und dem Sattel. Wir haben uns für dich informiert, was das zu bedeuten hat, was du dagegen tun kannst und wie du das Schnappen nach dem Sattel verhinderst.

Warum schnappt ein Pferd nach dem Sattel? Schnappt dein Pferd nach dem Sattel, deutet dies auf Sattelzwang hin. Durch einen unpassenden Sattel kann Sattelzwang ausgelöst werden, der sich unter anderem auch darin äußert, dass dein Pferd anfängt nach dem Sattel zu schnappen. In jedem Fall musst du den Sattel auf seine Passform überprüfen lassen.

Wir gucken uns die Gründe für das Schnappen an und danach, woran du selbst erkennst, dass dein Pferd womöglich Sattelzwang hat.

Das Symptom: Schnappen nach dem Sattel – mag mein Pferd seinen Sattel oder mich nicht?

Bevor du dein Pferd maßregelst und ihm das schlechte Verhalten abgewöhnen willst, solltest du die Situation genau betrachten. Wann schnappt dein Pferd?

Pferde, die beim Auflegen oder Angurten des Sattels schnappen, möchten dir etwas sagen. Diese Botschaft solltest du nicht ignorieren.

Vielfach wird beim Schnappen nicht auf das reagiert, was dein Pferd dir wirklich sagen möchte. Höre bitte nicht einfach woanders hin und übergehe dieses Verhalten. Es kann sehr gut sein, dass dein Pferd großes Unbehagen mit seinem Sattel oder auch mit seinem Sattelgurt hat.

Daran erkennst du, warum dein Pferd nach seinem Sattel schnappt

Ein guter Test, um zu sehen, ob der Sattelgurt oder der Sattel ein größeres oder auch gleich großes Problem darstellen, sind die folgenden zwei einfachen Übungen. Du kannst sie zum Beispiel am Putzplatz durchführen. Dein Pferd sollte angebunden sein und keinen Sattel und auch kein Sattelpad tragen.

#1 Teste auf eine verhärtete Muskulatur im Gurtbereich

Hierzu fährst du mit der Hand an der Gurtlage entlang. Dies kannst du mit normalem Druck machen. Bewege deine Hand möglichst so weit um den Pferdekörper herum, wie du kannst. Sobald dein Pferd hier Anzeichen zeigt wie giften, vermehrtes Schweif schlagen, Zähne blecken oder es versucht nach dir zu schnappen, dann verursacht der Gurt deinem Pferd Unbehagen.

Sobald du eines der Anzeichen beim Berühren der Gurtlage an deinem Pferd feststellt, solltest du deinen Gurt überprüfen. Eine Rolle spielen hierbei Passform und Material sowie der Zuschnitt.

#2 Teste die Rückenmuskulatur

Um einen drückenden und unpassenden Sattel schnell zu entlarven, kannst du die folgende Übung durchführen: Streiche mit deinen Fingerkuppen nah an der Wirbelsäule deines Pferdes von hinten nach vorne. Sobald du hier siehst, dass dein Pferd seinen Rücken nach unten wegdrückt, ist dies ein sehr schlechtes Zeichen.

Weicht dein Pferd dem Druck deiner Fingerkuppen nach unten aus, deutet dies darauf hin, dass der Sattel nicht optimal sitzt. Ein reelles Aufwölben seines Rückens beim Reiten ist so nicht möglich.

Gehe nicht das Symptom, sondern die Ursache an: überprüfe deinen Sattel und deinen Gurt auf die Passform

Du kannst selbst viele der Parameter selbst einschätzen, die einen passenden Sattel ausmachen. Dazu haben wir dir eine Anleitung geschrieben, wie du anhand verschiedener Merkmale ausmachen kannst, ob dein Sattel passt oder nicht: Sattelpassform überprüfen – die Anleitung.

Neben der Überprüfung des Sattels solltest du nicht deinen Gurt aus den Augen verlieren. Einige im Handel erhältliche Gurte verursachen Druckstellen und sind anatomisch nicht ideal an die Bewegung angepasst.

Ein unpassender Sattel hat weitreichende Konsequenzen für dein Pferd. Viele Konsequenzen sind meist nicht bewusst und hindern dein Pferd und dich daran, euer volles Potential auszuschöpfen.

Welche Probleme dein Pferd durch einen unpassenden Sattel bekommen kann, haben wir für dich hier zusammengefasst.

Was ist, wenn mein Pferd nur schnappt, weil es mich ärgern will?

Die naturgemäße Reaktion auf das Schnappen und Giften deines Pferdes beim Satteln wird sein: ach Pferd, lass das jetzt mal.

Schnell kommt da der Gedanke auf, dass dein Pferd einfach schlecht erzogen ist. Das ruhige Stehen ist nur eine Frage, wer hier der Chef ist.

Damit du sicher gehen kannst, ob dein Pferd sich wirklich daneben benimmt oder wirklich Probleme mit der Passform seines Sattels hat, solltest du die kleinen Übungen, die wir oben beschrieben haben, ausprobieren. Zunächst merkst du, ob es Probleme mit der Muskulatur gibt. Dies kann bereits auf unpassendes Equipment deuten.

Hast du dennoch das Gefühl, dass dein Pferd einfach frech ist, betrachte sein Verhalten in anderen Situationen.

Meist zeigt sich schon beim Führen, ob du und dein Pferd eine gute Verbindung habt und die Führungsrolle geklärt habt oder nicht. Wer hier schon drängelt, schubst und dich über den Hof zieht, der wird sich auch am Putzplatz daneben benehmen.

Auch ein freches Pferd kann einen unpassenden Sattel haben – bewerte daher im Zweifel immer den Sattel zu erst.

Führe unsere Übungen nur durch, wenn der Sattel nicht in der Nähe ist. So bekommst du echte Ergebnisse und kein Pferd, das weiß, dass gleich gesattelt wird. Dies kann bei einigen Pferden Verspannungen verursachen. Natürlich deutet dies auch auf Unbehagen hin.

Zusammenfassung – das Schnappen beim Sattel richtig bewerten

Vielfach zeigt das Schnappen beim Satteln und am Putzplatz, dass der Sattel und auch der Gurt nicht optimal passen. Dein Pferd möchte dir zeigen, dass es den Sattel am liebsten nicht tragen möchte.

Damit du selbst einfach überprüfen kannst, wie dein Sattel sitzt, haben wir zwei kleine Übungen:

#1 Streiche mit der flachen Hand an der Gurtlage entlang. Mit normalem Druck erkennst du sofort, wenn dein Pferd sich hier wehrt, beißen oder treten möchte, dass dein Gurt für dein Pferd nicht richtig passt.

#2 Fahre mit den Fingerkuppen direkt an der Wirbelsäule entlang. Beginne dort, wo dein Sattel noch aufliegen würde. Viele Pferde drücken den Rücken weg, sobald sie den punktuellen Druck merken. Bei einem passenden Sattel ist diese Bewegung für dein Pferd kein Problem.

Fragst du dich, ob dein Pferd einfach unerzogen ist und deshalb schnappt, solltest du sein Verhalten bewerten. Etwa beim Führen, wenn du es aus der Box holst oder auf die Weide bringst. Pferde, die dort hingehen, wo sie möchten und dich dabei über den Haufen rennen, sind unerzogen.

Trotzdem können auch unerzogene und Pferde, die dich über den Hof schleifen Sattelzwang haben. Dies gilt es immer zu beachten.

Im Zweifel ist es an dir, das Equipment zu überprüfen. Mit einem passenden Sattel wird dir einiges viel leichter fallen. Und dein Pferd wird es dir danken!