Schabracke und Satteldecke waschen – die Anleitung

Wir lieben alle unsere guten, steinchenbesetzten Schabracken von Eskadron, Pikeur oder das selbst verzierte DIY Exemplar. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo du sie waschen musst, damit du lange Freude an ihnen hast.

Wir haben uns gefragt, was man beim Waschen beachten musst. Wie kannst du deine teuren Decken auch beim Waschen möglichst lange schonen und sie trotzdem sauber bekommen?

Folgende Grundsätze kannst du als Orientierung verwenden, wenn du deine Satteldecke richtig waschen möchtest:

  • Schonwaschgang bei 30 Grad ist ausreichend
  • keinen Weichspüler, aber Feinwaschmittel verwenden
  • nicht schleudern, lieber in Form ziehen und an der Luft trockenen lassen

Wie viel Grad sollte zur Wäsche verwendet werden?

Um sicherzugehen, wie du deine Schabracke oder Satteldecke waschen solltest, solltest du das Etikett an deiner Decke genau unter die Lupe nehmen. Dort steht meist, bei wie viel Grad empfohlen wird die Decke zu waschen – meist sind dies 30 Grad. Auch bis zu 40 Grad sind bei einigen Schabracken kein Problem. Viele Decken sind ein Synthetikgemisch, das anders als reine Baumwolle, nicht sofort einläuft, wenn man eine heißere Temperatur zur Wäsche wählt.

Auswahl von Waschprogramm und Waschmittel

Tendenziell solltest du deine Decke im Schongang waschen. Darauf solltest du besonders achten, wenn du eine verzierte Decke hast, die mit Steinchen besetzt ist oder mit einer Kordel verziert wurde.

Hierfür bietet deine Waschmaschine meist einen Schonwaschgang an, bei uns nennt sich dieser zum Beispiel Fein & Seide. Es werden wenige Umdrehungen gewählt, es reichen ca. 600 aus. Zusätzlich wird auf das Schleudern nach dem Waschgang verzichtet.

Anstatt zu schleudern, solltest du die Decke nach dem Waschen im nassen Zustand in Form ziehen und so trocknen lassen.

Hast du normale Satteldecken, die keine Verzierungen aufweisen und robust sind, ist es natürlich kein Problem, diese zu schleudern. Achte darauf, dass eine Versteppung vorhanden ist und die Füllung sich beim Schleudern nicht zusammenziehen kann und Klumpen bildet. Dies geschieht gerne, wenn du größere Steppungen hast.

Feinwaschmittel strapazieren das Material nicht und legen einen schützenden Film über deine Decke. Es wird verhindert, dass es zur Knötchenbildung kommt. Einen speziellen Weichspüler benötigst du nicht. Wichtig ist es, dass du das richtige Waschmittel verwendest.

Natürlich ist auf die richtigen Inhaltsstoffe des Feinwaschmittels zu achten. Damit dieses bei deinem Pferd keine Hautirritationen hervorruft, kannst du dich nach besonders Sensitiv oder für Kinder deklarierten Produkten umsehen.

Haare auf Satteldecke und Schabracke und in meiner Waschmaschine – was soll ich da machen?

Vor der Wäsche werden alle Haare grob entfernt. Weitere Haare können durch eine feinzahnige Tierhaarbürste entfernt werden. Wenn dann immer noch Haare vorhanden sind, nehmt einfach ein Stück breites Klebeband und entfernt die letzten Überbleibsel über die Abziehmethode. Klebeband aufdrücken und Haare abziehen – wie beim Wachsen.

Da man meist nicht alle Haare entfernen kann und es immer einige gibt, die an der Decke haften bleiben, landen diese dann in der Waschmaschine.

Ein Trick ist es, die Decken in einem Betttuch verschlossen zu waschen. Die Haare bleiben dann nicht mehr in der Waschmaschine hängen.

Sollte das Bettuch doch zu viele Haare durchlassen, kannst du es mit einer Wasch-Tasche versuchen. MoorlandRider bietet diese für die Wäsche von Satteldecken, Schabracken und auch allen anderen Pferdedingen an, die Haare haben und deine Waschmaschine nicht in Mitleidenschaft ziehen sollen. Gibt es zum Beispiel hier* bei Horze zu kaufen.

Um die Lebensdauer deiner Waschmaschine zu verlängern, solltest du regelmäßig deinen Filter leeren. Bevor das Wasser aus der Maschine ins Abwasser geht, wird es gründlich gefiltert, daran bleiben auch einige Haare hängen. Leerst du nicht rechtzeitig, pumpt deine Maschine nicht mehr ab.

Teure Schabracken waschen – Glitzer, Steinchen und sonstige Applikationen schonen

Um besonders verzierte Schabracken zu schonen, solltest du einige Tipps beachten. Zum einen solltest du die Applikationen bestmöglich schützen, damit diese nicht an die Trommel schlagen. Dies geht beispielsweise sehr gut mit einem Betttuch.

Du wäschst die Satteldecke in diesem Betttuch und löst gleichzeitig das Problem, dass die Haare aufgefangen werden.

Soweit es geht, solltest du jedoch auf eine Wäsche in der Maschine verzichten. Dies hängt vom Verzierungsgrad ab. Sobald du Glitzersteinchen auf der Satteldecke hast, solltest du im besten Fall mit Hand waschen.

Lässt es deine Satteldecke zu, dass du diese in der Maschine reinigst, verwende spezielles Feinwaschmittel, was das Material gleichzeitig pflegt und die Geschmeidigkeit erhält. Wenn du die Decke auf links drehst und die Unterseite damit an die Trommel schlägt, kann deine Decke noch lange in gutem Zustand erhalten bleiben.

Schabracken ohne Waschmaschine mit der Hand waschen

Um auf Nummer sicherzugehen, ist die Handwäsche der Maschinenwäsche vorzuziehen. Hierbei kannst du gerade an aufgeklebten Extras besonders sorgfältig vorgehen.

Für die wirkungsvolle Handwäsche solltest du folgende Schritte befolgen, damit du die gleichen Effekte wie mit der Maschinenwäsche erzielst:

  • Haare und Schmutz von der Schabracke entfernen
  • Decke ausreichend einweichen, sodass getrockneter Dreck leichter zu reinigen ist
  • Feinwaschmittel auf die nasse Decke geben, diesen dann an den besonders verschmutzten Stellen einarbeiten
  • Unter klarem Wasser das Waschmittel vollständig ausspülen
  • Die Decke vorsichtig ausdrücken, um überschüssiges Wasser zu entfernen
  • Vorsichtig in Form ziehen und trocknen lassen

Die Lammfellschabracke richtig waschen

Lammfellprodukte sind anders zu waschen, da das Leder schnell seine Geschmeidigkeit verlieren kann. Um dies zu verhindern, solltest du Lammfellprodukte nur mit der Hand waschen. Vollwasch- und Feinwaschmittel sind für Lammfellprodukte nicht geeignet. Im Idealfall verwendest du ein spezielles Lammfellprodukt für die Wäsche, diese entziehen keine Fette und dein Leder behält seine Geschmeidigkeit.

Zum Trocknen sollten Lammfellprodukte nicht geschleudert werden und ebenfalls nicht nahe an der Heizung, mit einem Föhn oder in der Sonne getrocknet werden.

All das entzieht dem Leder seine Fette und bewirkt einen Verlust der Geschmeidigkeit. Das Fell ist dann in sich verklebt und lässt sich nur schwer flauschig kämmen.

Die Firma Christ, die Lammfellprodukte für Pferde verkaufen, verkaufen auch ein passendes Lammfell-Waschmittel. Das Waschmittel sollte für die Wäsche von Lammfell verwendet werden, damit deine Satteldecke so lange wie möglich wie neu bleibt. Sieh dir das Lammfell-Waschmittel zum Beispiel beim Reitsporthändler Horze direkt hier* an. Das Waschmittel musst du mit Wasser verdünnen, um dein Lammfell mit der Hand oder in der Maschine zu waschen.

Wie eine Lammfellschabracke richtig am Pferd verwendet wird, erfährst du in unserem Beitrag über Lammfellprodukte.

Satteldecke in der Reinigung waschen lassen

Um auf Nummer sicherzugehen, kannst du deine Schabracken professionell in der Reinigung waschen lassen. Die Preise für das Waschen einer normalen Satteldecke liegen zwischen 5 – 10 Euro. Achte auf die verwendeten Waschmittel oder hole dir die Infos dazu ein, damit du keine böse Überraschung erlebst. Grundsätzlich kann jede Reinigung deine Schabracke reinigen. Wir haben gerne größere Pferdedecken in Auftrag gegeben und mussten unsere Waschmaschine nicht mit dem Waschen unserer vermatschten Winterdecken auf die Probe stellen.

Mit diesen Tipps kannst du lange Freude an deinen Satteldecken haben. Besonders der kleine Trick mit dem Betttuch als Waschbeutel für deine Schabracken, wirkt bei uns immer wunderbar.

Bei sehr wertvollen Schabracken, die viel Geld gekostet haben, ist es jedoch einfacher, die Decken gezielt per Hand zu waschen, um nur die verschmutzen Stellen zu bearbeiten.

Fazit Satteldecke und -schabracke waschen leicht gemacht!

Damit die geliebte Satteldecke auf der einen Seite schön sauber wird, dabei aber auch möglichst gut erhalten bleibt, beachte folgendes:

  • Temperatur: ca. 30 Grad sind für die meisten Decken ausreichend
  • Schleudern ist nicht notwendig und strapaziert das Material zu sehr, die Füllung kann dabei klumpen
  • nach dem Waschen im nassen Zustand in Form ziehen und trockenen lassen
  • verzierte Decken in ein Bettlaken einhüllen
  • Feinwaschmittel verwenden, die möglichst natürlich sein sollten, um Hautirritationen bei deinem Pferd zu vermeiden
  • Lammfellschabracken nur mit der Hand waschen – in Form ziehen und nicht auf der Heizung trockenen!
  • Lammfellprodukte nicht mit herkömmlichen Waschmitteln bearbeiten

Wer regelmäßig groben Schmutz entfernt und nach einem anstrengenden, verschwitzen Ritt die Decke abbürstet, der hat länger etwas von seiner besten Decke.